Logo vslulogos-neu

  • Banner Corona 2

Zeitzeugen Corona-Time

Die Lernende 3. Sekundarstufe haben zum Thema "Zeitzeugen" Texte geschrieben. Der Text von Eva Zehnder aus der Klasse 3c hat am meisten Zuspruch erhalten.

Zeitzeugen Corona-Time von Eva Zehnder, 24.03.2020

Es war ein üblicher Wochentag, ich lief von der Schule nach Hause und alles war ganz normal. Ich setzte mich an den Küchentisch und sah, dass die Luzerner Zeitung da lag. Auf dem Titelblatt sah ich ein Bild von einem Krankenhaus, welches noch nicht sehr modern aussah. Vom Titel konnte ich entnehmen, dass es sich von China handelt und um einen gewissen Corona-Virus. Dabei dachte ich mir noch nicht viel, ausser dass in China ein Virus ausgebrochen ist. Doch in den nächsten Tagen und Wochen hörte ich das Wort «Corona-Virus» immer häufiger, und schon bald war es in jedem Gespräch anzutreffen. Dieses Virus breitete sich bereits ausserhalb von China aus, und war schon in Italien, dem Nachbarsland der Schweiz, angelangt. Langsam war auch die Stimmung der Schweizer Bevölkerung etwas angespannter als sonst.

Eines Tages kam in den Nachrichten: «Erster Corona Fall im Tessin»

Ab diesem Zeitpunkt wusste ich, dass es doch noch eine ernstere Lage geben könnte, und ich beschloss, meine Grosseltern nicht mehr zu besuchen. Denn der sicherste Schutz für ältere Menschen ist zu Hause bleiben, und möglichst wenig Aussenkontakt zu haben. Genauso betreffen diese Massnahmen vorerkrankte Menschen und die, die ein geschwächtes Immunsystem haben.

Eines Tages kam die Nachricht: «Corona Fall in der Kantonsschule Alpenquai»

Von da an gab es zu Hause, sowie im Bundesrat viel zu besprechen.

Es war Freitag der 13. März im Jahre 2020, als die Schulklingel zum Wochenende läutete. Nichtsahnend lief ich nach Hause und wusste, dass es nun weitere Massnahmen vom Bund geben wird. Um 16.00 Uhr bekam ich viele Nachrichten, und ich musste mit Erstaunen feststellen, dass die Schule bis sicherlich am 19. April 2020 ausfällt. Darüber freute ich mich, denn so was war nun wirklich sehr einmalig!

Die Woche darauf bekamen alle Schüler Aufträge der Schule. Ich geniesse die Zeit zu Hause, auch wenn es keine Ferien sind, ist es eine sehr erholsame Zeit. Genauso kann ich zu Hause sehr gut arbeiten und komme gut voran mit den Aufträgen.

Was mich an dieser Corona-Zeit am meisten erfreut ist, dass sich die Natur & Umwelt sozusagen erholen kann. Denn zur jetzigen Zeit fliegen nur wenige Flugzeuge, und die Menschheit bleibt zu Hause. Man könnte fast meinen, die Natur hat den Virus erschaffen, damit sie sich von uns Menschen erholen kann…

>>> als pdf-Datei

Impression Challenge 1. Stufe:

Challenge 1. OST

SEK Hubelmatt mobile

Logo vslu mobile transparent